flyer jugendtag

1. Herren im Achtelfinale gegen Newroz Hildesheim

8:0-Sieg im Viertelfinale gegen SV Teutonia Sorsum

In der 3. Runde des Kreispokals gewann die Hildesia gegen den klassentieferen Gegner aus Sorsum mit 8:0. Die Gelbschwarzen spielten wie aus einem Guss und ließen der Teutonia keine Chance. Insbesondere Mannschaftskapitän Robin Esch sowie Rechtsaußen Leon Buntefuß waren nicht zu halten und waren maßgeblich an der Glanzleistung beteiligt. Zudem glänzte Angreifer Christian Thurau mit drei Toren.

siedler

Sollte bei der Hildesia Personal im Angriff ausfallen, steht Oldie Marc Siedler als Ersatz bereit.

Fußballsparte verabschiedet verdiente Betreuer und Spieler

Am ersten Spieltag der beiden Herrenmannschaften verabschiedete Fußballspartenleiter Friedel Münzberger die langjährigen Betreuer der 2. Herren Achim Genath und Thomas Herrmann. Beide legen nach sechs Jahren eine Pause ein, bleiben der Fußballsparte jedoch treu.

abschied betreuer herren2

Friedel Münzberger (links) mit den beiden Betreuern Thomas und Achim.

Achim und Thomas stiegen ein Jahr nach der Gründung der 2. Herren im Jahr 2010 als Betreuer ein, um ihre Söhne zu unterstützen, die in der 2. Herren spielen. Die beiden scheinen als Glücksbringer fungiert zu haben, denn im selben Jahr wurde die Mannschaft Staffelmeister und stieg in die 3. Kreisklasse auf. Neben den typischen Betreueraufgaben waren die beiden Herz und Seele des Teams. Friedel Münzberger dankte beiden für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Nebenbei ließ Achim durchblicken, nach dem Ende seines Berufslebens als Platzwart einzusteigen. Diese Aussage speicherte Münzberger natürlich umgehend ab und nagelte Achim gleich darauf fest.

Meistermannschaft von 1975 trifft sich auf dem Sportplatz

 

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des SV Hildesia Diekholzen lud die Fußballsparte die Meistermannschaft von 1975 auf den Sportplatz ein. Federführend waren dabei Herren-Teammanager Matze Münzberger und Hajo Harms, der Teil dieser erfolgreichen Mannschaft war. Harms stellte die Kontakte her und ließ die Telefondrähte glühen, um seine ehemaligen Mannschaftskameraden zusammen zu trommeln.

mannschaft

Die Meisterschaft von 1975 in ihrer damaligen Zusammensetzung

Als Rahmen suchten sich die beiden den letzten Heimspieltag der beiden Herrenmannschaften in der letzten Saison aus. Das Wetter war hervorragend und die Stimmung im fast ausverkauften Sundern-Stadion war super. Die Meistermannschaft wurde natürlich entsprechend verköstigt und zeigte der jungen Generation, dass es nicht lange braucht, um eine Kiste Bier wieder leer zurückzugeben. Einige Spieler brachten alte Zeitungsausschnitte und Fotos mit, die nicht nur die Spieler selbst noch einmal begutachteten, sondern auch einige junge Vereinsmitglieder interessierte.

   
© Förderverein 2000 e.V.