30. Troubleturnier der Fußballsparte

Team „Rolf Knauf“ wird Turniersieger

Am ersten Samstag im neuen Jahr veranstaltete die Fußballsparte des SV Hildesia Diekholzen das dreißigste Troubleturnier in der Steinberghalle Diekholzen. Das vereinsinterne Fußballturnier wurde vor drei Jahrzehnten ins Leben gerufen, damit sich die Fußballer des Vereins außerhalb ihrer jeweiligen Mannschaften besser kennenlernen können. 

Siegermannschaft

Die Sieger um Mannschaftskapitän Rolf Knauf (vorne)

Das Konzept wurde dabei nie geändert. Alle Teams werden gleichermaßen zugelost. Jede Mannschaft erhält eine gleiche Anzahl Spieler der 1. Herren, 2. Herren, Alten Herren, Altsenioren und nicht-aktiven Kickern. Vor dem Turnier werden dann alle Mannschaften zugelost.

 

Mannschaften

Fünf zugeloste Teams und eine Wildcard-Mannschaft nahmen am Turnier teil.

Seit sechs Jahren darf auch der ältere Jahrgang der B-Jugend mitspielen. Also spielen jedes Jahr neue Teams zusammen und es entsteht zwangsläufig ein neues oder besseres Kennenlernen unter den Sportlern. Der Erfolg ist dabei eher zweitrangig. Auch Dennis „Gomez“ Herrmann, der im vergangenen Sommer nach Groß Düngen wechselte, aber immer noch im Verein ist, spielte mit. Feste Positionen oder strenge Taktiken sind nicht gegeben. Es kommt aber durchaus vor, dass der ein oder andere Fußballer plötzlich auf einer Position spielt, die er gar nicht kennt. Sofern nicht genügend Torhüter an dem Turnier teilnehmen, muss sich jeder mal zwischen die Pfosten stellen.

Gomez Claus

Dennis "Gomez" Herrmann (links) mit dem 2. Vorsitzenden des SVH Claus Kubik bei der Siegerehrung

Fußballspartenleiter Friedel Münzberger organisierte absichtlich keine Schiedsrichter. Jedes Team muss mehrmals beim Turnier einen Schiri stellen. Warum das Turnier den Namen „Trouble“ trägt, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. In all den Jahren gab es zwar ab und an ein paar fußballtypische Diskussionen, doch richtig Ärger kam nie auf. Pünktlich um 12.30 Uhr begann das erste Match. Während der Veranstaltung nutzen die Kicker die Zeit, sich mit ihren Fußballkameraden austauschen, länger nicht gesehene Spieler zu begrüßen und über die Bundesliga zu philosophieren. Als Diekholzener-Unikat durfte Jörg „Eicki“ Eickmann natürlich nicht fehlen. Eick schnürte seine Schuhe aber in diesem Jahr nicht und gab sich dem Kaffee trinken hin. Im Vorraum gab es für die Zuschauer die Möglichkeit, bei einem einem Stück Kuchen oder einem Brötchen eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen. Christoph Genath und Matze Münzberger sorgten für tolles Buffet und wurden mehrmals für ihren guten Kaffee gelobt. Ohne größeren Zeitverzug endete das 30. Troubleturnier um 17.00 Uhr. Vor der Siegerehrung wurden die ehemaligen Organisatoren des Turniers, Ingrid Steinwede und Hubert Freier, mit kleinen Geschenken überrascht. Beide hatten das Turnier über viele Jahre in Diekholzen etabliert und eine Menge Zeit dafür aufgebracht.

Hubert Friedel

Hubert Freier erhielt als kleines Dankeschön für seine Verdienste um das Troubleturnier ein Sixpack "Störtebecker-Bier", das er als ehemaliger Seefahrer dankend annahm.

Inge Friedel

Inge Steinwede wurde von Münzberger mit einem Blumenstrauß überrascht.

Als Sieger des Turniers ging die Mannschaft „Rolf Knauf“ hervor, die in sieben Spielen neunzehn Punkte holte. Als bester Torwart wurde Max Hegewald ausgezeichnet. Auch im nächsten Jahr soll das Troubleturnier wieder stattfinden. Wahrscheinlich wird eine kleine Änderung vorgenommen. Da der Aufwand für die Veranstaltung nur an zwei drei Personen hängenbleibt, wollen Münzberger und Co. die nächste Auflage des Turniers für sich selbst effizienter gestalten, um nicht wieder den ganzen Samstag in der Halle zu stehen. So wird geplant, dass alle Teilnehmer bis spätestens Weihnachten die Startgebühr auf das Vereinskonto überwiesen haben müssen, damit eine Teilnahme verbindlicher wird.

Siegerehrung

Claus Kubik, Friedel Münzberger und Rolf Knauf bei der Siegerehrung

   

Werbepartner

schoolmann  tolle  quast

   

Ankündigung  

plakat spiel 

 

   
© Förderverein 2000 e.V.